Hirter  Rallye St. Veit
 
 
separator
Hirter Rallye St. Veit mit gutem Nennergebnis:
 

67 Teams aus 5 Nationen haben für den Rallyeklassiker in St. Veit genannt / 52 heimischen Teams stehen 15 ausländische Mannschaften gegenüber.

Fotos: Harald Illmer

Diese Traditionsrallye wird nach zweijähriger, corona bedingter Pause, heuer wieder durchgeführt. Die Rallye zählt zur heimischen Rallye-Staatsmeisterschaft und auch zur Austrian Rallye Challenge. Analysiert man heuer die Bundesländerbeteiligung, dann stellen die Niederösterreicher mit 14 Teilnehmern das größte Kontingent, dann folgen die Kärntner Hausherren mit 13 und die Oberösterreicher mit 12 Startern. Knapp dahinter sieht man die Steiermark mit neun Nennungen. Zwei Salzburger Teams und zwei aus Wien ergänzen die insgesamt 52 heimischen Starter.

In der internationalen Statistik ist Italien mit sieben Nennungen vertreten, dann kommen die Deutschen mit fünf, Kroatien mit zwei und Ungarn mit einer Nennung.

In der Topklasse RC2 findet man in der Nennliste 10 Teilnehmer, davon fünf Piloten mit dem Status eines nationalen Prioritätsfahrers.

Gut besetzt ist auch die Klasse 8, die als Open N (Prototypen) mit einem Wagenpass der Austrian Motorsport Federation (AMF) geführt wird, hier werden sechs Teams an den Start gehen.

Bei den zweirad-angetriebenen Boliden der Klassen RC4 u. RC5 sowie 7.2 und 7.3 findet man insgesamt 30 Nennungen.

Erfreulich ist die Beteiligung, was den heimischen Nachwuchs betrifft. Für die Junioren-Staatsmeisterschaft haben 7 Piloten ihre Nennung abgegeben.

Bei der historischen Rallye-Staatsmeisterschaft (HRM) Klassen 6.1 bis 6.3 und für den historischen Rallye Cup (HRC) Klassen 6.4 bis 6.6, werden insgesamt 13 Piloten um Punkte kämpfen.

Der österreichische Rallye Cup der AMF, kurz ORC benannt, ist in die Klassen 7.1, 7.2 und 7.3 unterteilt. In der Klasse 7.1 sind 7 Fahrzeuge genannt und in 7.2 und 7.3 13 Autos, die um Punkte in der ORC 2000 fighten.

In der Markenstatistik der genannten Autos führt Ford mit 12 Teilnehmern, knapp vor Mitsubishi mit 11, Renault mit 8 sowie Opel und Peugeot mit je 7, Skoda mit 5 Fahrzeugen. Je zweimal findet man die Marken Suzuki, Porsche, Subaru, Citroen und BMW, während Audi, VW, Hyundai, Mazda, Honda und Fiat nur einmal vertreten sind.

> Nennliste Hirter Rallye St. Veit 2022

Hirter Rallye St. Veit 2022
Sportpressedienst
Armin Holenia, Wolfgang Now
ak

separator